Farbsinnuntersuchung nach Ishihara

ishihara

Die Ishihara Farbtafeln werden zur Aufdeckung einer Rot-Grün-Sehschwäche oder einer (sehr viel selteneren) Gelb-Blau-Sehschwäche verwendet. Entwickelt und später benannt wurden sie nach dem japanischen Augenarzt Shinobu Ishihara, der diesen Test 1917 erstmals beschrieb.
Der Test wird mit einer Scheibe durchgeführt, auf der runde Farbflecken in unterschiedlichen Farbnuancen und Größen angeordnet sind. Personen mit normaler Farbsehfähigkeit können daraus Zahlen oder Buchstaben lesen, während Probanden mit einer Farbsehschwäche Schwierigkeiten damit haben oder dies nicht können. Typischerweise müssen bei dem Test mehrere Farbtafeln betrachtet werden. Damit ist es möglich, den Grad der Farbsehschwäche abzuschätzen. Von einer Rot-Grün-Sehschwäche (Protanomalie, Deuteroanomalie) sind etwa 8-9% aller Männer (d. h. etwa einer unter 11) und etwa 0,5-0,8% der Frauen (etwa eine unter 130-200) in westlichen Ländern betroffen. Die Blau-Gelb-Sehschwäche (Tritanomalie) ist dagegen sehr selten (weniger als 1 unter 10.000). Wenn sie gering ausgeprägt ist, fällt die Rot-Grün-Sehschwäche im Alltag praktisch nicht auf und die Betroffenen werden zum ersten Mal damit bei der Betrachtung der Ishihara-Tafeln konfrontiert. Bestimmte Berufe, bei denen es entscheidend auf gutes Sehvermögen ankommt (z. B. Pilot), sind für Personen mit deutlicher Farb-Sehschwäche jedoch nicht möglich.
Quelle: Wikipedia


lanthony15hueFarbtest Farnsworth

Farbchwächen lassen sich mit dem Farnsworth Test sehr genau differenzieren. Der Test enthält 4 Reihen mit insgesamt 85 herausnehmbaren Farbchips, die das komplette Farbspektrum umfassen. Durch das folgerichtige Einsortieren der Farbkästchen in der Reihenfolge des Farbtones (Hue), können Farbsehfehler schnell erkannt werden.

FM 100 Hue Test hier als Online Test

Hier kann man einen Farbtest absolvieren, der unter Berücksichtigung des Alters die Fähigkeit zur Farberkennung misst. Hierzu muss man einfach die Skala der Farbtöne per Drag + Drop korrekt vervollständigen. Der erste und der letzte Farbblock sind fixiert und sind der Anfangs- und Endpunkt. Am Ende muss man alles abspeichern und erhält dann die Auswertung. Je geringer der Ausgabewert ist, umso besser hat man die Aufgabe gelöst und umso besser sind auch die Augen.

Begriffsdefinition:

Bei der Rotblindheit (Protanopie) wird Rot nicht wahrgenommen weil die L-Zapfen fehlen (bei ca. 1% der Männer). Dazu kommt die Rotschwäche (Protanomalie) bei 1 % der Männer. Dadurch treten Verwechselungen von Rot mit Gelb, Braun mit Grün, Violett mit Blau und Dunkelrot mit Schwarz auf. Bei der Grünblindheit (Deuteranopie) wird Grün nicht wahrgenommen weil die M-Zapfen fehlen (bei ca. 1% der Männer). Dazu kommt die Grünschwäche (Deuteranomalie) bei 5 % Männer und 0,4 % Frauen. Mit Ausnahme der Dunkelrot-Schwarz-Verwechslung die gleichen Probleme wie bei der Rotblindheit. Bei der Blaublindheit (Tritanope) wird Blau nicht wahrgenommen weil die S-Zapfen fehlen, kommt bei drei Menschen von 100.000 vor. Es treten Verwechselungen Rot mit Orange, Blau mit Grün, Grüngelb mit Grau sowie auch Violett und Hellgelb mit Weiß auf. So ähnlich sehen auch die meisten Säugetiere wie Hunde, Katzen und Ratten. Unter einer völligen Farbenblindheit oder einem atypischen Monochromatismus leiden fünf Menschen von 100.000. Die totale Farbenblindheit (Monochromasie) führt dazu, dass statt der Farben verschiedene Töne von grau wahrgenommen werden.


Zuletzt aktualisiert am: 23. November 2015

 

eye-factory-logo-wien-300px



Dr. Andreas Prangl-Grötzl
Facharzt für Augenheilkunde
und Optometrie
Kontaktlinsenoptiker

Telefon:
01 596 21 27

Mariahilfer Str. 95
Stiege 2 Tür 29
1060 Wien

U3 Zieglergasse

Öffnungszeiten:

Ordination:
Montag-Freitag:
07:30 - 18:00 Uhr

Brillenstudio:
Montag-Freitag:
08:00 - 18:00 Uhr