Die Tränenwegspülung

Die Tränen

Die Tränenflüssigkeit bewahrt das menschliche Auge vor der Austrocknung, wehrt Krankheitserreger ab und versorgt die Hornhaut mit Nährstoffen. Die Tränen werden konstant von der Tränendrüse produziert und im Anschluss durch den Lidschlag über das Auge verteilt, sodass dieses ständig mit einer dünnen Tränenschicht überzogen ist (Tränenfilm). Die Tränen bestehen aus einer wässrigen, einer enyzmatischen (schleimigen) und einer lipiden (fettigen) Schicht.

Die Tränenwege

Die Tränendrüse produziert ständig Tränenflüssigkeit. Um ein Überlaufen zu verhindern, wird diese über die aus Tränenpunkten, Tränenkanälen, Tränensack und Tränen-Nasengang bestehenden Tränenwege in den Nasen/Rachenraum geleitet, wo sie verdampft. Sind die Tränenwege an einer Stelle verstopft oder verengt (Tränenwegsstenose) kann es zu einer Reihe an sehr unangenehmen Nebenerscheinungen kommen.

Wenn die Tränenflüssigkeit nicht abfließen kann, quillt das Auge über d.h. die Tränen rinnen an der Außenseite des Unterlids ab und über das Gesicht. Dies ist nicht nur lästig und in manchen Fällen sogar gefährlich (z.B. beim Autofahren), durch das ständige Abwischen der überschüssigen Tränen kann es auch zu einer Verformung des Unterlids (Wischektropium) kommen.

Durch die verstopften Tränenwege steigt auch das Infektionspotenzial des Auges enorm an. In vielen Fällen kommt es zu einer Bindehautentzündung. Die Symptome sind Juckreiz, starke Rötung des Auges und schleimiger oder eitriger Flüssigkeitsaustritt am Auge.

Die Tränenwegsspülung

Eine Tränenwegsspülung ist ein medizinisches Verfahren, welches sowohl dazu verwendet wird, Verengungen und Verstopfungen in den Tränenkanälen zu diagnostizieren, als auch zu behandeln. Bei regelmäßiger Anwendung hat sie auch eine präventive Wirkung.

Bei dem Verfahren wird eine spezielle Kanüle vorsichtig in den jeweiligen Tränenkanal eingeführt und dieser dann mit einer Kochsalzlösung gespült. Wenn keine Verengungen oder Verstopfungen vorhanden sind, rinnt die Kochsalzlösung über den Racheraum ab. Kleinere Verengungen können zumeist durch ein- oder mehrmaliges Spülen beseitigt werden. Nur in besonders schwerwiegenden Fällen einer Tränenwegsstenose ist es nötig, die Verstopfung chirurgisch zu beseitigen. Durch regelmäßige Spülung der Tränenwege kann einer Verstopfung der Tränenwege vorgebeugt werden. Ausgenommen sind angeborene Verengungen.

Bei weiteren Fragen betreffend der Tränenwegsspülung wenden Sie sich bitte an einen unserer Mitarbeiter.


Zuletzt aktualisiert am: 14. November 2015

eye-factory-logo-wien-300px



Dr. Andreas Prangl-Grötzl
Facharzt für Augenheilkunde
und Optometrie
Kontaktlinsenoptiker

Telefon:
01 596 21 27

Mariahilfer Str. 95
Stiege 2 Tür 29
1060 Wien

U3 Zieglergasse

Öffnungszeiten:

Ordination:
Montag-Donnerstag:
07:30 – 18:00 Uhr

Freitag nach Vereinbarung

Brillenstudio:
Montag-Freitag:
08:00 – 18:00 Uhr